img 02832 / 85 55
img info@buessershof.de
img Büssersweg 2, 47627 Kevelaer-Kervenheim
Büssershof

Unser Büssershof hat eine lange Geschichte mit Tradition.

Mit seinem Standort in Kervendonk liegt er in der Bauernschaft rund um Kervenheim, welches wiederum der Stadt Kevelaer angehört. Kervendonk ist eine durch Landwirtschaft geprägte Region am unteren Niederrhein.

Der Namensteil „donk“, der sich auch in unserem Familiennamen Verhülsdonk wiederfindet, bezeichnete einen sandigen Erdrücken, der sich geringfügig über die umgebene Bruchlandschaft erhebt, und somit Schutz vor Überschwemmungen bot. „Donken“ waren vermutlich im Mittelalter Ausgangspunkte für Besiedelungen im flachen oder feuchten Tiefland des westlichen Niederrheins.

Die 1270 erwähnte Burg Kervendonk, in unserem heutigen Kervenheim, ist auf einer kleinen Anhöhe gelegen, und zeugt von dieser Entwicklung.

 

Der Name Verhülsdonk erscheint erstmalig im Jahr 1819 auf dem Büssershof. Am 14.10.1819 heiratete Heinrich Verhülsdonk Johanna Verhoeven vom Büssershof. Diesen kaufte er, laut alten Unterlagen aus dem Jahr 1820, von seiner Schwiegermutter. Von Beruf war er „Ziegelmeister“, und die ältesten Hofgebäude bestehen heute noch aus Ziegelsteinen, die von ihm selbst auf dem Hof gebrannt wurden. Bis in die heutige Zeit wurde der Büssershof als traditioneller Landwirtschaftlicher Familienbetrieb geführt.

Im Jahre 1977 im Zuge der Spezialisierung, nach Abschaffung der Milchkühe kam das erste Damwild auf den Hof.

Inzwischen sind acht bis neun Hektar Wald und Weideflächen eingezäunt. Unsere Damhirschherde befindet sich heute in einer Größe, die es uns ermöglicht, unseren Kunden ein individuelles köstliches Teilstück anzubieten.