img 02832 / 85 55
img info@buessershof.de
img Büssersweg 2, 47627 Kevelaer-Kervenheim
Das Wildschwein (Schwarzwild)

online poker continues to keep just about the most sought after styles of online gaming leo vegas obtain a lookup extensive casino reviews in sequence to locate the most beneficial

Die Systematik des Wildscheins ist:

  • Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
  • Unterordnung: Schweineartige (Suina)
  • Familie: echte Schweine (Suidae)
  • Gattung: (Sus)
  • Wissenschaftlicher Name: Sus scrofa

 

Aussehen:

Wildschweine haben eine Schwarte, die von hellbraun bis ganz schwarz sein kann. Die Jungen der Wildschweine (Frischlinge) haben bis zum siebten Monat die typischen Längsstreifen. Die Männchen (Keiler) können eine Schulterhöhe von 1,10m erreichen, und eine Kopf- Rumpf- Länge von 1,80m. Mit bis zu 200kg sind sie ca. 30% – 50% schwerer als die weiblichen Wildschweine (Bachen).

 

Lebensweise:

Wildschweine haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Sie leben in Verbänden (Rotten), die aus Weiblichen mehrjährigen (Bachen), einjährigen (Überläufer) und Jungen (Frischlingen) besteht. Die ältesten Bachen (Leitbachen) führen die Rotte an. Die männlichen mehrjährigen Tiere (Keiler) kommen nur in der Paarungszeit (Rauschzeit) zum Verband (Rotte). Ansonsten sind es Einzelgänger. Wann Paarungszeit (Rauschzeit) ist, bestimmen immer die ältesten Bachen (Leitbachen). Daher werden sie auch vor den jüngeren Tieren paarungsbereit (rauschig). Die Paarungszeit (Rauschzeit) hat ihren Höhepunkt November/Dezember. Nach vier Monaten werden die Jungen (Frischlinge) geboren.